+++ Mobilstall für Masthähnchen +++
+++ Mobile Hähnchenmasthütten +++
+++ unter Bildergalerien +++
+++ Galerie Atlantic-Freiland-Geflügel +++


News

Stalleröffnung in 29472 Damnatz


Tag der offenen Tür in Damnatz.

Am Freitag, den 08.11.2013 wird auf dem Betrieb Henning Harms, 29472 Damnatz,Ziegelhof 1 von 10 bis 16 Uhr

ein neuer Atlantic-Dreiklimazonen-Maststall Typ 625A vorgestellt.

Die Familie Harms aus Damnatz, Kreis Lüchow-Dannenberg hat ihre Aussenklimaställe von 2001 und 2005 um weitere 420 Mastplätze erweitert.

Es befinden sich jetzt 1000 Ferkelaufzuchtplätze und 1400 Mastplätze auf diesem Betrieb.

Der komplette Oberbau und die Einrichtung der 21 neuen Mastabteile Typ 625A wurde mit der Firma Atlantic Systeme GmbH in 5 Tagen errichtet.

Zu besichtigen ist ein Atlantic-Dreiklimazonen-Maststall Typ 625A

mit 21 Abteilen für die Vor- und Endmast.

Die in Betrieb befindlichen älteren 72 Abteile sind nicht zur Besichtigung freigegeben, da dort Tiere eingestallt sind.

Der Atlantic-Dreiklimazonen-Maststall Typ 625A ist nach den Nds. AFP-Kriterien zur Verbesserung des Tierschutzes erstellt worden.

Die Familie Harms ist seit 2012 Projektbetrieb des Tierschutzlabels des Deutschen Tierschutzbundes, der VION und der VzF Uelzen.

Jedem Endmasttier werden 1,1 m² zur Verfügung gestellt.

Durch den Neubau kann die Abstockung der bisherigen Mastplätze wieder aufgefangen werden und rundet das Betriebskonzept am Standort ab.

Projektbedingt werden Eber gemästet.

Den Tieren werden drei organische Spielmaterialien (Miscanthuspellets, Langstroh in Raufen und Weichholz) zur Verfügung gestellt.

Die 2001 und 2005 errichteten 52 Mastabteile Typ 625 sind für den Projektbetrieb 2012 umgebaut worden.

Nach Angaben von Herrn Harms, haben sich die Tageszunahmen von 840g auf

970 g erhöht bei einer gleich bleibenden Futterverwertung von 1:2,68.

Die Verluste konnten von 2,7% auf 2,3% reduziert werden.

Die Schlachtleistung der Eber erreicht fast das Sauenniveau.

Dem stehen höhere Futterkosten der Eber und eine zusätzliche Arbeitszeit von 0,2 AKh/Platz für Spielmaterial und Betreuung gegenüber.

Der Atlantic-Dreiklimazonen-Maststall Typ 625A ist eine Modifizierung des bekannten

Atlantic-Zweiklimazonen-Maststall Typ 625.

Der Unterschied vom Typ 625 und dem Typ 625A im Einzelnen:

Die Tiere haben jetzt die Möglichkeit aus dem Abteil nach Draußen zu gehen.

Der Auslauf pro Abteil ist ca. 2,5 m x 3,75 m groß.

Im Abteil ist ein gewisser Bereich mit geschlossenen Spalten, aber offenen Stoßfugen im Einsatz.

Die Türen sind beidseitig mit PPLGF Platten verkleidet.

Eine Tür ist im laufenden Betrieb geschlossen und eine Tür ist offen.

Bei der offnen Tür sind zusätzlich Kunststoffflapps aus LDPE mit Gelenk im Einsatz um die Wärme im Abteil zu halten.

An der Abtrennung Abteilbereich-Auslauf befinden sich eine Zusatztränke mit zwei Beißnippeln.

An den geöffneten Türen schließt sich ein ca. 2,5 m Schwenktor an.

Die Hälfte der Schwenktor ist geschlossen, die andere Hälfte ist mit Streben ausgeführt.

Über den Schwenktoren befindet sich ein automatisch geregeltes Schattennetz,

welches bei starker Sonneneinstrahlung ausgefahren wird.

Weitere gemeinsame Merkmalle beider Stalltypen:

Bei der Familie Harms erfolgt die Fütterung über eine 60er Kettenförderanlagen und Doppelmastbreiautomaten, die zwischen den Abteilen angeordnet sind.

Herr Harms betreibt diese Mastreihe im Rein-Raus.

In der Mitte der Buchten befindet sich eine zusätzliche Klappe, die für die Vormast einen wärmeren Ruhebereich schafft.

Jede Bucht hat eine Breite von 2,50m und ist 6,25m lang.

Die Abteile bestehen aus werkseitig vorgefertigten Elementen, die auf der Baustelle nur noch zusammengesteckt und verschraubt werden müssen. Für diesen Stall genügte eine Bauzeit ab Fundament von ca. 5 Tagen.

Die Klimazonen-Mastställe bietet gegenüber herkömmlichen Mastställen verschiedene Vorteile. Die Investitionskosten sind geringer, laufende Kosten sind durch den minimalen Energieverbrauch wesentlich niedriger. Nicht zuletzt bieten auch die unterschiedlichen Klimazonen im Stall einen Vorteil für die Gesundheit der Schweine. Entsprechend gut sind auch die Leistungen in den Ställen.

Die Schrägdachkonstruktion ermöglicht auch bei Windstille eine Thermik in den Abteilen, die eine hohe Luftaustauschrate gewährleistet. Tier und Betreuer haben somit in diesem Stalltyp Zugang zu wesentlich mehr Frischluft als in herkömmlichen Ställen.

Die Temperatur wird über die automatischen Lüftungsklappen an der Front- und Rückseite der Abteile gesteuert. Die Anlage wird vollautomatisch über eine Rechnereinheit gesteuert. In den Abteilen befinden sich verschiedene Temperatursensoren, die für eine gleichmäßige Temperatur im vorderen und hinteren Bereich sorgen.

Durch die Bauweise und die automatische Temperatursteuerung ist es möglich, den Stall ohne weitere Zufuhr von Wärmeenergie oder Abluftventilatoren zu fahren. Der Stall kann somit fast ohne Kosten für Energie betrieben werden. Lediglich für die Lüftungssteuerung und Umwälzpumpe für das Wasser wird geringfügig Energie benötigt. Die Gesamtenergiekosten pro Mastschwein betragen ca. 2 kwh.

Wir wünschen der Familie Harms viel Erfolg mit dem neuen Stall und freuen uns auf Ihren Besuch

Wegbeschreibung zum Betrieb Henning Harms, 29472 Damnatz, Ziegelhof 1:

Von der B191 3km hinter Dannenberg links abbiegen.

Im Ort Damnatz erste Kreuzung rechts herein fahren, nach 350 m im Feld liegt der Stall auf der rechten Seite.

Print

News

Tag der offenen Tür in Damnatz.

Am Freitag, den 08.11.2013 wird auf dem Betrieb Henning Harms, 29472 Damnatz,Ziegelhof 1 von 10 bis 16 Uhr

ein neuer Atlantic-Dreiklimazonen-Maststall Typ 625A vorgestellt.

Tag der offenen Tür in Stemwede, .
Am 10.09.2013 wird auf dem Betrieb Jürgen Westerkamp, 32351 Stemwede-Sundern
Tegedamm 8 von 10 bis 16 Uhr ein neuer Atlantic-Zweiklimazonen-Maststall Typ 625
vorgestellt.

Tag der offenen Tür in Lahstedt / Groß Lafferde

Am 2.10.2012 wird auf dem Betrieb Lüddeke, 31246 Lahstedt / Groß Lafferde, Bierstraße 3 von 10 bis 16 Uhr ein neuer Atlantic Maststall Typ 625 vorgestellt.

Am Dienstag, den 20. September 2011 wird auf dem Betrieb von der Familie Stickan in Rahden, von 10 bis 16 Uhr ein neuer Schweinemaststall vorgestellt.

Zu besichtigen ist ein Atlantic Mast-Port Typ 625 für die Vor- und Endmast. Die Anlage besteht zurzeit aus einer Reihe mit  18 Abteilen. Es handelt sich um einen Stall mit Schrägdachabteilen auf Vollspalten für ca. 340 Endmasttiere.

Drei Reihen zu je 18 Abteile sind genehmigt.

Am Dienstag, den 21. Juni 2011 wird auf dem Betrieb von Herrn Hölter in Bad Sassendorf, von 10 bis 16 Uhr ein neuer Schweinemaststall vorgestellt.

Zu besichtigen ist ein Atlantic Mast-Port Typ 625 für die Vor- und Endmast. Die Anlage besteht aus 2 Reihen mit  jeweils 12 Abteilen. Es handelt sich um einen Stall mit Schrägdachabteilen auf Vollspalten für ca. 450 Endmasttiere.